Start Autor Links Impressum Sitemap Archiv
Mittwoch, 9. September 2009

Berufsbekleidung muss nicht langweilig aussehen

Männer und Frauen, die auf der Arbeit Berufsbekleidung tragen, profitieren von einem neuen Trend, der täglich neue Abnehmer findet. Moderne Berufsbekleidung ist auf dem Vormarsch. Das bedeutet, die Hosen, Kittel und Sicherheitsschuhe sind nicht nur praktisch und entsprechen den Vorschriften, sie sehen auch noch prima aus! Sportlich, elegant, leger…die neuen Berufsbekleidung Kollektionen lassen keine Wünsche mehr offen. Vorbei die Zeit, in der man im Fachgeschäft aus zwei Modellen wählen konnte, die keinerlei individuellen Geschmack zuließen.

Wer sagt denn, dass Sicherheitsschuhe immer nur schwarz und klobig sein müssen? Designer nehmen sich seit einigen Jahren mehr und mehr auch der Berufsbekleidung an und entwerfen auf Basis der traditionellen und vorgeschriebenen Aspekte neue, stylische Berufsmode, die sich an der aktuellen Mode orientiert. Gleichzeitig werden Materialien und Funktionen verbessert, so dass die neusten Kollektionen kaum mehr mit der schlichten, rein praktischen Berufsbekleidung früherer Jahre zu vergleichen sind.

Passform und Design werden auf Damen und Herren, auf die unterschiedlichen Größen und Berufszweige zugeschnitten. Die Verarbeitung erfolgt mit hochmodernen Maschinen, die bestmögliche Qualität garantieren. Selbst der Tragekomfort hat Einzug in die Berufsmode gehalten. Der bequeme Schuh passt perfekt zum sportlich geschnittenen Blaumann oder zur Bäckerhose und das Hemd behält auch nach mehrmaligem Waschen Form und Farben. Reißfestigkeit und andere bedeutende Funktionen wurden verfeinert und angepasst.

Ein enormer Vorteil für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Arbeitnehmer können im Rahmen der beruflichen Vorgaben individuell gestaltete Kleidung kaufen, die wesentlich länger hält. Das schont den Geldbeutel! Arbeitgeber haben die Möglichkeit, hochwertige einheitliche Arbeitskleidung fürs Team zu ordern, die Männern wie Frauen jeder Größe und Figur passt. Hierbei gibt es die freie Auswahl, so dass die Berufsbekleidung sogar perfekt auf die Firmenfarben abgestimmt werden kann.

Kategorie: Wirtschaft

Sonntag, 30. März 2008

Was ist Vollbeschäftigung?

In allen Medien wird momentan davon gesprochen: Arbeitgeber, Gewerkschaften und Regierung glauben wieder an Vollbeschäftigung. Gleichzeitig war vor kurzer Zeit die Meldung zu lesen 3,2 Mio. gelten als nicht arbeitslos, obwohl sie Arbeitslosengeld beziehen. In diesem Zeitungsartikel war die Rede davon, dass “2007 gab es offiziell 3,77 Millionen Arbeitslose, aber 6,34 Millionen Leistungsbezieher.“

Wer kann bei 6 Millionen Leistungsbeziehern von Arbeitslosengeld davon sprechen, dass Vollbeschäftigung erzielbar ist? Sind es Phantasten oder funktioniert das auf die gleiche Weise, wie sich die Zahl der Arbeitslosen errechnet?

Schließlich könnte man aus den 3,7 Millionen Arbeitslosen etwa 3,5 Millionen Arbeitssuchende herausrechnen. Sie sind schließlich nicht arbeitslos, da sie ja auf Suche nach Arbeit sind. Und wenn man noch 200.000 Arbeitsunwillige herausrechnet, ist Vollbeschäftigung erreicht!

Das Zweifel angebracht sind, dass Vollbeschäftigung erreichbar ist, zeigt auch der Artikel Mehr Entlassungen als Neueinstellungen, der aufzeigt, wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt.

Für mich sind 6 Millionen Leistungsbezieher auch 6 Millionen Arbeitslose. Und um 6 Millionen in ein Beschäftigungsverhältnis zu bekommen, da ist wohl mehr notwendig als ein Konjunkturaufschwung.

Weitere Gesichtspunkte zu den zynischen Spinnereien zum Thema Vollbeschäftigung im Stern

Kategorie: Wirtschaft

Mittwoch, 5. September 2007

Kopfgeld für Mitarbeiter

Wanted - Award

So weit sind wir mittlerweile also schon mit dem Fachkräftemangel in Deutschland: Neue Mitarbeiter werden über vorhandene Mitarbeiter gesucht und empfohlen. Bei glücklichem “Fang” wird eine “Kopfgeld-”Prämie bezahlt, die durchaus mal € 3.000 betragen kann. (mehr…)

Kategorie: Arbeitnehmer, Wirtschaft

Freitag, 24. August 2007

Manager versus Unternehmer

In den Medien stehen Manager täglich in der Berichterstattung. Wer erhält welches Einkommen, wem wird gekündigt, wer fädelt einen Zusammenschluss mit anderen Unternehmen ein usw. Seltener dagegen erfährt man, außer in der regionalen Presse, von Unternehmern. Und trotzdem werden Manager und Unternehmer in der öffentlichen Wahrnehmung immer wieder in den gleichen Topf geworfen. Was unterscheidet aber Manager und Unternehmer voneinander? (mehr…)

Kategorie: Existenzgründer und Selbständige, Wirtschaft

Freitag, 17. August 2007

“Klauen” von Geschäftsideen

Erfindungen sind geschützt, die Verwertung von Musik, Büchern und Landkarten sowieso. Und Geschäftsideen?  (mehr…)

Kategorie: Existenzgründer und Selbständige, Wirtschaft

Freitag, 6. Juli 2007

iPhone – “wir erfinden das Telefon neu”?

Nun ist es also endlich da: Das iPhone. Nach dem iPod das nächste Produkt, das man anscheinend unbedingt benötigt. iPod klingt für mich zwar nach wie vor nach Topf und ich musste mich erst aufklären lassen, dass es eigentlich nicht mehr als ein MP3-Player ist. Aber wer zur Szene gehören will, muss wohl einen iPod und jetzt eben ein iPhone besitzen.

In der Süddeuschen setzt sich Christian Kortmann in seinem Beitrag Der Hype ums iPhone Die Apple-Lüge mit der phantastischen Werbekampagne von Apple auseinander. Wer bekommt sonst so viel Medienwirksamkeit bei der Ankündigung eines neuen Produkts, außer Harry Potter vielleicht?

Steve Jobs ist ein Genie der Vermarktung. Seine Behauptung “wir erfinden das Telefon neu” habe ich durch die ersten Erfahrungsberichte zwar nicht bestätigt gefunden. Aber die Apple-Jünger haben in den USA viele Stunden Wartezeit verbracht, um dieses Gerät brandneu zu erwerben.

Unglaublich! Ich wünschte, ich brächte den ArbeitsRatgeber auch dazu, in aller Munde zu sein und in den Medien wenigstens ansatzweise eine derartige Präsenz zu haben.

Kategorie: Tagebuch, Wirtschaft

Freitag, 6. Juli 2007

McKinsey im Goethe-Institut

In der Süddeutschen habe ich heute über das McKinsey-Projekt beim Goethe-Institut gelesen. Also auch im Kulturbereich das Berater-Gieskannen-Prinzip! (mehr…)

Kategorie: Wirtschaft

Freitag, 1. Juni 2007

Was Doping und Schmiergeldaffäre gemeinsam haben

Eigentlich ist es ein seltsamer Zufall: Die größte Schmiergeldaffäre und der größte Dopingskandal in Deutschland fallen zeitgleich zusammen. Und sie weisen jede Menge Parallelen auf: (mehr…)

Kategorie: Wirtschaft

Suchen und Finden





worklife

Kommentare, Erfahrungen und Informationen zu Themen des Arbeitslebens mehr...

Letzte Kommentare

  • Angelika: Wir haben gerade erst wieder gemerkt, wie...
  • Maria: Sich in seiner Haut und bei dem, was man tut, wohl...
  • Reinhard: Man kann der Gefahr des Mobbing nicht...
  • Susanne: Es ist absolut wichtig, dass man sich im...
  • Apotheker: In Zeiten wo viele Firmen sparen muessen wird...

Letzte Trackbacks

Gelistet im Blog Verzeichnis
Blogverzeichnis
Deutsches Blog Verzeichnis
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Add to Technorati Favorites